Befindet sich gerade in der Überprüfung: Die EU-Ökodesign-Richtlinie für Einzelraumfeuerstätten

“Holzofen leistet wichtigen Beitrag zur Energiewende”

Die Initiative #ofenzukunft hat jetzt ihr Statement zur Überprüfung der EU-Ökodesign-Richtline für Einzelraumfeuerstätten abgegeben. Schwerpunkte der Argumentation sind die hohe Bedeutung des Holzofens für das Gelingen der Wärmwende sowie die fortgeschrittenen Bemühungen der Branche, nennenswerte Beiträge zur Luftreinhaltung zu liefern.

Dr. Johannes Gerstner, Berater und Kontakter der Initiative #ofenzukunft hat das Papier ausformuliert. Als Ziele der Initiative stellte er drei Punkte in den Fokus:  Die schnellstmögliche Verringerung fossiler CO2-Emissionen, den Erhalt der Bezahlbarkeit der Energieversorgung für alle Einkommensgruppen sowie die Gewährleistung der Sicherheit der Wärmeversorgung. Dazu könne die Einzelraumfeuerstätte einen wichtigen Beitrag leisten, denn sie sei in der Lage an besonders kalten Tagen die Spitzen des Wärmebedarfs abzudecken. Und helfe so mit, Überlastungen oder mögliche Ausfälle der Energiesysteme zu vermeiden. Nicht zuletzt stärke der mögliche Rückgriff auf eine Holzfeuerung das Vertrauen der Verbraucherinnen und Verbraucher in neue Technologien wie die der Wärmepumpen. Dieses Gefühl von Sicherheit erleichtere den Abschied von der alten Öl- und Gasheizung.

Gute Fortschritte bei Luftreinhaltung

Ein zweiter Themenschwerpunkt des Statements liegt darin, den Überprüfern der geltenden Ökodesign-Richtline zu vermitteln, dass die Ofenbaubranche gute Fortschritte bei der Luftreinhaltung gemacht hat. Das Statement verweist auf die verschiedenen Technologien der Abgasreinigung und auf die Bedeutung der laufenden Nutzerschulung. Abschließend heißt es: „Moderne Einzelfeuerstätten sichern nicht nur eine effiziente Nutzung der thermischen Energie des Holzes, sie können wassergeführt auch bestehende Heizungssysteme unterstützen, und sind technisch mit Staubabscheidern und Katalysatoren ausrüstbar, die die Feinstaubemissionen der Holzfeuerung deutlich minimieren und zum Erreichen der deutschen Ziele sowohl hinsichtlich der Wärmeversorgung als auch der Luftreinheit beitragen. Wir stehen für eine Technologie, die dem Menschen eine gesunde und sichere Wärmeversorgung ermöglicht.“ Die ganze Stellungnahme der Initiative #ofenzukunft finden Sie hier.

Eine von mehr als 400 Eingaben

Das Statement der Initiative #ofenzukunft ist nur eines von vielen, dass die Mitarbeiter des Referat B.3 der EU-Generaldirektion Energie (GD ENER) – zuständig für Gebäude und Produkte – in ihre Überprüfung einbeziehen müssen. Die Frist für Eingaben endete Donnerstagnacht um 0:00 Uhr. 420 Eingaben weit die Statistik des digitalen Beteiligungsverfahrens über die EU-Plattform „Ihre Meinung zählt“ aus. Knapp drei Viertel kamen von Bürgern, davon mehr als die Hälfte allein aus Polen, ein Fünftel aus Deutschland. 78 Unternehmen, 21 Wirtschaftsverbände, 17 Nichtregierungsorganisationen sowie zwei Universitäten und 13 Umweltorganisationen reichten ihre Beiträge dazu ein. Alle Rückmeldungen (in ihrer Muttersprache) sowie die Statistik der Online-Beteiligung finden Sie auf https://ec.europa.eu/info/law/better-regulation/have-your-say/initiatives/13687-Energieeffizienz-Okodesign-Anforderungen-an-Festbrennstoff-Einzelraumheizgerate-Uberprufung-/feedback_de?p_id=32322227.

Auswertung braucht Zeit

Jetzt geht es an die Auswertung der Rückmeldungen, die sogenannte Folgenabschätzung. Diese wird durch das Referat vorbereitet und letztlich vom Ausschuss für Regulierungskontrolle geprüft. Das wird jedoch frühestens im zweiten Quartal 2024 sein können. Und dann wird entschieden, ob die Ökodesign-Richtline weiter verfeinern wird oder unverändert bleibt.

4.9 7 Stimmen
Artikel Bewertung
Abonnieren
Benachrichtigung von
guest
0 Kommentare
Inline-Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen

Aktuelles
Die neuesten Beiträge

Newsletter

Anmeldung Newsletter

Kommen Sie mit uns ins Gespräch

Weitere Beiträge

  • Zahlen
  • Wirtschaft
  • Innovationen
  • Positionen
  • Umwelt

Wie wichtig ist Holz für die Wärmeversorgung in Deutschland?

Juni 6, 2023

In den Diskussionen um die Wärmeversorgung in deutschen Haushalten spielt vor allem die Frage der Versorgungssicherheit mit Erdgas eine große Rolle. Und das nicht zu Unrecht, denn Erdgas als Energieträger sicherte 2018 mit 255 TWh 39,6 Prozent des Energieverbrauchs deutscher Haushalte. Gerade beim Thema Wärme, die mit 537,7 TWh den Löwenanteil privaten Energieverbrauchs ausmacht, ist Erdgas der wichtigste Energieträger.

Steht in Deutschland ausreichend Holz als Brennstoff zur Verfügung?

Juni 5, 2023

Deutschland kann bei einer nachhaltigen Holz- und Waldwirtschaft durchaus global als Vorbild gesehen werden. Holz ist – sofern es aus einer nachhaltigen Bewirtschaftung stammt – als klimaneutral anzusehen. Grundlage hierfür ist jedoch, dass jeder Einschlag, jede Entnahme, zwingend mit einer Aufforstung verbunden ist. Bereits beim Blick zu europäischen Nachbarn sieht dies aber anders aus. Rumänien leidet stark unter teilweise illegalen Kahlschlägen ganzer Landstriche.

Gibt es in der EU ausreichend Brennholz?

Mai 15, 2023

Im Vergleich der EU-Länder liegt Deutschland auf dem Spitzenplatz beim legalen Holzeinschlag: 17,2% der Gesamtholzeinschlagmenge von 488,6 Millionen Quadratmeter (mit Rinde) im Jahr 2020 kamen aus Deutschland.

0
Ich würde mich über Ihre Meinung freuen, bitte kommentieren Sie.x
Nach oben scrollen