Wie viel CO2 ensteht beim Heizen mit Holz?

Das Heizen in Privathaushalten erzeugt nicht nur Wärme, sondern auch 150 Millionen Tonnen CO2 pro Jahr – das ist ein Fünftel aller jährlicher Emissionen. Mit Blick auf die novellierten Ziel des Bundesklimaschutzgesetzes vom 31. August 2021, die für 2030 Emissionen von Treibhausgasen von max. 438 Millionen Tonnen CO2-Äquivalent vorsehen, müssen die Emissionen für Raumwärme in privaten Haushalten auf maximal 66,7 Millionen Tonnen jährlich sinken.

Das Ziel Deutschlands, das auch vom Bundesverfassungsgericht bestätigt wurde, ist die Reduktion fossiler CO2-Emissionen auf null. Jede mögliche Option, mit der dieses Ziel so schnell wie möglich auch auf Basis bestehender Technologien so schnell wie möglich erreicht werden kann, ist entsprechend sinnvoll. Die Fokussierung auf eine einzelne technische Lösung, deren Anforderungen den Dekarbonisierungs-Prozess auch aufgrund begrenzter Kapazitäten im Baubereich letztliche behindern würden, wäre kontraproduktiv.

Vor diesem Hintergrund sind die Bestrebungen der Bundesregierung verständlich, mit einer Novelle des Gebäudeenergiegesetzes (GEG) sowohl im Neubaubereich als auch in der Altbausanierung deutlich Emissionen einzusparen. Politisch ist die Wärmepumpe sowie ein hoher Gebäudeenergiestandard (KfW 55) die Lösung – allerdings sorgen stark gestiegene Bauzinsen, Baukosten und die schlechte Versorgung mit Baumaterialien und Fachkräften für eine große Herausforderung. Auch ist der hohe Anspruch kontraproduktiv für den Wunsch der Bundesregierung, schnell bezahlbaren Wohnraum zu schaffen.

Quellen:
Studie #ofenzukunft: Regenerative Wärme aus Holz als notwendiger Partner der Klimawende 2050
BDEW (2021): Zahl der Woche. Fast ein Fünftel aller CO2-Emissionen in Deutschland entstehen durch Heizen. Online über: https://www.bdew.de/presse/presseinformationen/zahl-der-woche-fast-ein-fuenftel-aller-co2-emissionen-in-deutschland/

0 0 Stimmen
Artikel Bewertung
Abonnieren
Benachrichtigung von
guest
0 Kommentare
Inline-Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen

Aktuelles
Die neuesten Beiträge

Newsletter

Anmeldung Newsletter

Kommen Sie mit uns ins Gespräch

Weitere Beiträge

  • Zahlen
  • Wirtschaft
  • Innovationen
  • Positionen
  • Umwelt

Wie wichtig ist Holz für die Wärmeversorgung in Deutschland?

Juni 6, 2023

In den Diskussionen um die Wärmeversorgung in deutschen Haushalten spielt vor allem die Frage der Versorgungssicherheit mit Erdgas eine große Rolle. Und das nicht zu Unrecht, denn Erdgas als Energieträger sicherte 2018 mit 255 TWh 39,6 Prozent des Energieverbrauchs deutscher Haushalte. Gerade beim Thema Wärme, die mit 537,7 TWh den Löwenanteil privaten Energieverbrauchs ausmacht, ist Erdgas der wichtigste Energieträger.

Steht in Deutschland ausreichend Holz als Brennstoff zur Verfügung?

Juni 5, 2023

Deutschland kann bei einer nachhaltigen Holz- und Waldwirtschaft durchaus global als Vorbild gesehen werden. Holz ist – sofern es aus einer nachhaltigen Bewirtschaftung stammt – als klimaneutral anzusehen. Grundlage hierfür ist jedoch, dass jeder Einschlag, jede Entnahme, zwingend mit einer Aufforstung verbunden ist. Bereits beim Blick zu europäischen Nachbarn sieht dies aber anders aus. Rumänien leidet stark unter teilweise illegalen Kahlschlägen ganzer Landstriche.

Gibt es in der EU ausreichend Brennholz?

Mai 15, 2023

Im Vergleich der EU-Länder liegt Deutschland auf dem Spitzenplatz beim legalen Holzeinschlag: 17,2% der Gesamtholzeinschlagmenge von 488,6 Millionen Quadratmeter (mit Rinde) im Jahr 2020 kamen aus Deutschland.

0
Ich würde mich über Ihre Meinung freuen, bitte kommentieren Sie.x
Nach oben scrollen